GLog

ZeitraumDezember 2013 — heute
TätigkeitEntwurf, Entwicklung
ProgrammiersprachenJava
Quellcode GitHub: https://github.com/GrunowIT/GLog
Lizenz GPL v3, alternativ zum Kauf (Anfragen)
SpracheEnglisch

GLog ist ei­ne Bi­b­lio­thek zur Aus­ga­be von Log Nach­rich­ten. Das Ein­zi­g­ar­ti­ge an der Bi­b­lio­thek ist die Mög­lich­keit je­g­li­che Art von Ob­jek­ten der Aus­ga­be an­zu­hän­gen, nach ei­ge­nen Vor­ga­ben zu for­ma­tie­ren und so­gar Funk­tio­nen für die For­ma­tie­rung aus­zu­füh­ren.

Die Bi­b­lio­thek be­di­ent sich da­bei der großar­ti­gen Mög­lich­keit der Re­f­lec­ti­on un­ter Ja­va. Die Me­tho­den wer­den aus der Kon­fi­gu­ra­ti­on (über GConf) ge­la­den und aus­ge­führt. Ei­ne Bei­spiel Kon­fi­gu­ra­ti­on zur Aus­ga­be von ei­nem String (kein sinn­vol­les Bei­spiel, de­mon­s­triert le­dig­lich die Funk­tio­na­li­tät), ist fol­gen­de:

cf.java.lang.String=String: {0} / {1}
cf.java.lang.String.f.count=2
cf.java.lang.String.f.0=substring
cf.java.lang.String.f.0.params=int
cf.java.lang.String.f.1=substring
cf.java.lang.String.f.1.params=int,int

Der Auf­ruf von GLog lau­tet zum Bei­spiel:

GLog.log(Level.INFO, null, null, "Hallo Welt", 2, 1, 3);

Die Rei­hen­fol­ge der Pa­ra­me­ter wird de­fi­niert durch die Rei­hen­fol­ge der Pa­ra­me­ter in der Kon­fi­gu­ra­ti­on. Die ‚2‘ wird der ers­ten Funk­ti­on zu­ge­ord­net, ‚1‘ und ‚3‘ der zwei­ten. Dar­aus re­sul­tiert bei ei­nem ge­ge­be­nen String Hallo Welt fol­gen­de Aus­ga­be:

String: llo Welt / al

Auch die Aus­ga­be von nicht kon­fi­gu­rier­ten Klas­sen ist pro­b­lem­los mög­lich. Die Bi­b­lio­thek be­di­ent sich dann le­dig­lich der toString() Me­tho­de des über­ge­be­nen Ob­jek­tes. Ei­ne ArrayList<String> mit den Wer­ten "A", "B" und "C" sähe wie folgt aus:

class java.util.ArrayList: [A, B, C]